22.08.2012

Einblicke / Insights

Heute möchte ich Euch ein paar Einblicke über die Inhalte unserer Songs und das Texte schreiben an sich geben. Texte spielen bei uns eine wichtige Rolle, da sie die Emotionen eines Songs mindestens genauso stark prägen können wie die Musik selbst.

Die Texte schreibe nahezu ausschließlich ich. Sie haben somit auch meistens mit mir, meinen Gedanken, Beobachtungen und meiner Umwelt zu tun. Das ist nicht zwingend aktuell oder komplett autobiographisch. Manchmal kommt es auch dazu, dass ich  etwas festhalte und mir selbst erst viel später der Bezug zu meiner eigenen Geschichte klar wird.

Ich schreibe dabei oft über einschneidende Erlebnisse in meinem eigenen Leben oder in meinem Umfeld. Das können positive Erlebnisse sein, oft inspirieren mich aber eher die kleinen und großen Tragödien des Lebens. Ich denke, dass es häufig diese Krisen sind, die man durchlebt, die einen prägen, stärken und zu dem machen, der man ist.

Wenn es z.B. um das Thema Liebe und Beziehung geht, dann sind die Geschichten „Junge trifft Mädchen und sie leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage…“ auf Dauer nicht diejenigen, die uns länger faszinieren. Es sind vielmehr die Geschichten, bei denen die Liebe Hürden überwinden muss, sie nicht gelebt werden kann oder sogar scheitert. Das ist Stoff, der interessante Texte und Geschichten hervorgebracht hat und immer auch bringen wird.

„Call for sanity“, der Song, an dem wir im Studio zuletzt gearbeitet haben, ist auf dem Album textlich ein eher außergewöhnlicher Song, da er ein abstrakteres, größeres Thema behandelt, das nur indirekt mit meiner Geschichte zu tun hat. Es geht um Krieg, um den immer wiederkehrenden Kampf der Menschen um Macht, Geld und andere Ressourcen. Die Kernfrage, die ich mir immer wieder stelle, ist, ob wir Menschen gar nicht zu ewigem Frieden in der Lage sind. Ob wir es jemals als Gesamtheit schaffen werden, wirklich tolerant zu sein und den Gedanken zulassen können, dass wir uns alle doch sehr ähnlich sind in dem, was uns ausmacht…

Ich denke, dass es auch nicht zwingend darum geht, auf solche schwierigen Fragen wirklich eine Antwort zu finden. Vielmehr geht es darum, sich mit solchen Themen zu konfrontieren, sich selbst zu hinterfragen und vielleicht selbst einen kleinen Teil zu einer besseren Welt beitragen zu können.

Marco

20.04.2012

Spring-Tour 2012

BLUE MILK was in "dasHaus"

Schöner hätte der Tour-Abschluss nicht sein können. Wir hatten uns schon total darauf gefreut das letzte Konzert vor unseren heimischen Fans zu geben. Die Stimmung war echt Hammer und wir hatten noch mal total Spaß auf der Bühne. Vielen Dank an alle, die mit uns gefeiert haben und den Abend so besonders gemacht haben.
Außerdem natürlich ein großes Dankeschön an alle, die die Tour erst möglich gemacht haben. Vor allem natürlich an unsere Toumanagerin Beate und unseren Soundengineer Peter. Ihr seid die Besten…
Jetzt gehen wir sofort wieder ins Studio um am Album weiter zu arbeiten. Ich denke, dass die Eindrücke und Emotionen die wir auf der Tour mitgenommen haben noch mal einen starken Einfluss auf die Aufnahmen haben werden. Es bleibt also spannend…

Köln

Der vorletzte Gig ist vorbei und wir sind fast schon ein wenig wehmütig, dass die Tour ihrem Ende zugeht. Unsere Reise hat uns nach Köln, eine der Topadressen für Livemusik in Deutschland, geführt und das hat das Publikum auch eindrucksvoll bewiesen. Die Stimmung war super und wir haben den Auftritt sehr genossen. Anschließend folgte die Aftershowparty mit dem ein oder anderen Kölsch...

Jetzt fiebern wir schon auf den letzten Gig in Ludwigshafen hin. Wir freuen uns total drauf mit dem heimischen Publikum den Tourabschluss zu feiern.

München

Zum Abschluss unserer ersten Etappe haben wir gestern in München gespielt. Der Club war mit Abstand die stylischste Adresse auf unserer Tour. In diesem Ambiente kamen unsere Stage-Movies wirklich optimal zur Geltung.

Nach dem Gig sind wir nun erstmal zurück in die Heimat gefahren. Die Fahrt an sich war dabei, wie eigentlich die ganze Tour schon über, ein Highlight für sich. Da musste uns auch die nächste Nachttanke noch mal versorgen. :-)

Wir werden jetzt kurz Luft holen bevor wir in Köln und Ludwigshafen nochmal richtig Gas geben. Wir freuen uns schon total drauf…

Ulm

Nachdem Freiburg eher eine kleinere Location war, hatten wir in Ulm wieder ein größere Bühne, um unser Programm auskosten zu können. Einfach ein cooler Gig.

Heute sind wir ein wenig platt, da wir nach dem Gig gleich Richtung München aufgebrochen und erst gegen 5:30 Uhr in die Betten gefallen sind. Aber spätestens auf der Bühne passt das schon wieder…

Freiburg

Freiburg LIVE
on the road

Klein, aber fein war die Location, in der wir gestern gespielt haben. Nachdem wir es geschafft haben unser Equipment auf viel zu engem Raum bis unter die Decke zu stapeln, haben die tanzwütigen Freiburger sich ab dem ersten Song vor der „Bühne“ getummelt. Nach unserem ersten Eindruck vom Stammpublikum des Ladens hatten wir das gar nicht erwartet. Aber unser erster Eindruck hat uns getäuscht, und wir hatten richtig Spaß. Es war ein Abend, den wir in unseren Köpfen und Herzen behalten werden. Danke Freiburg…

Station 1: Heideberg

Cooles Ambiente
Viel Spaß auf der Bühne!

Hi,

wir haben vor ein paar Tagen unseren Stützpunkt im Studio vorerst verlassen und unsere Sachen in den Tourbus verladen. Der erste Gig ist in Heidelberg und die Tour geht schon richtig gut los - die Leute total gut drauf. Es ist nicht nur das erste Konzert der Springtour, sondern auch die erste Möglichkeit für uns unsere neuen Songs einem größeren Publikum zu präsentieren. 

Showmäßig haben wir auch einiges Neues im Gepäck: z.B. Metallophon, Acoustic-Set und Stagemovies. Die Resonanz darauf war super. Jetzt gerade sind wir „on the road“ in Richtung Freiburg. Mal sehen, was uns da so erwartet. Ihr hört von uns.

20.03.2012

Studio - Soundcheck und los!

Studio - Los geht's

Hi. Heute will ich Euch mal wieder ein paar Einblicke in unsere Zeit im Studio geben. Die letzten Tage haben wir ausschließlich geprobt, noch mal Neues ausprobiert, einiges doch verworfen und wieder neu angefangen. Man merkt einfach, dass ein Prozess in Gang gekommen ist und das ist echt total inspirierend.

Je länger wir uns in die Musik fallen lassen, desto tiefer tauchen wir ab in die Songs und desto genauer weiß jeder, was er tun muss, um die Emotion der Songs noch besser zu transportieren.

Für uns war von Anfang an klar, dass wir nicht einfach nur die Songs so einspielen wollen, wie wir sie im Vorfeld in diversen Stunden im Proberaum, bei den Demoaufnahmen oder teilweise sogar live schon mal gespielt haben. Die Songs sollen bewusst im Studio einen kreativen Prozess durchlaufen. Der ein oder andere Song wird so sicher am Ende noch mal ganz anders klingen. 

Ihr könnt also gespannt sein… Wir sind es auf jeden Fall auch…

08.03.2012

Studio - Tag 1 / Day 1

Aufbau und Soundcheck

Endlich…die Aufnahmen zu unserem Album gehen los. Heute Morgen haben wir unseren Proberaum nahezu komplett ausgeräumt und alles in die „sevenarts-studios“ in Mannheim geschafft.

Das Studio hat schon seit den 70ern einen super Ruf und über die Jahre haben hier einige namhafte Leute erfolgreiche Alben aufgenommen. Den 70ies Touch spürt man hier und da auch noch an der Einrichtung, den Tapeten und verwendeten Farben. Das hat sein ganz eigenes Flair. Die Technik ist natürlich auf neustem Stand, obwohl man auch auf Entdeckungsreise gehen kann und im Keller oder auf dem Dachboden Schätze aus vergangener Zeit findet. Mal sehen, ob wir das ein oder andere Fundstück für unsere Aufnahmen verwenden können. Wir haben uns die „sevenarts-studios“ ausgesucht, weil uns dort alle Möglichkeiten zur Verfügung stehen, die wir brauchen, um unsere Songs so umzusetzen, wie wir uns das vorstellen: Große Räume, feinste Technik und ein geniale Techniker.

Heute haben wir erst Mal alles aufgebaut, die Verstärker und Instrumente mikrofoniert und erste Testaufnahmen gemacht, um den Sound zu checken. Morgen geht es dann konkret mit der Arbeit an den Songs los…
Wir sind voller Vorfreude. Die nächsten Wochen werden spannend, anstrengend und auf jeden Fall eine super Zeit…Ihr hört von uns…

Archiv